anzeigen
PITXURA Photobox
Café Kamps

AKKU-Projekt „Junges Blut tut gut“

akku-projekt-junges-blut-tut-gut

Junge Künstler sind wichtig

„Ihr seid die Zukunft – ihr seid uns wichtig“ – darum geht es beim Förderprojekt des AKKU Rhede. Die Projektidee schlummert schon seit geraumer Zeit in der Schublade der AKKU-Zentrale. Über Facebook wurden ersten Kontakte zu jungen Künstlern, vorwiegend Musiker aus Rhede und Umgebung geknüpft. Seit Januar 2014 bekommt das AKKU-Projekt „Junges Blut tut gut“ ein Gesicht. Auftakt war eine Umfrage im Rahmen des AKKU-Jahrestreffen, die sich mit dem Thema „Nachwuchsförderung“ befasste. Viele Ideen, Wünsche und auch konkrete Vorschläge wurden zusammen getragen. Allen voran der Wunsch sich mit anderen jungen Künstlern auszutauschen. Dem kam der AKKU jetzt mit einem ersten Treffen Anfang April im New Orleans nach. Eine Gruppe von Nachwuchstalenten traf sich dort gemeinsam mit Daniel Ehlting vom Stadtmarketing und der Kulturbeauftragten Jutta Holthöfer-Büse. Der erste rege Austausch blieb nicht ohne Ergebnisse. Mit einem ersten Workshop zum Thema Bühnenpräsenz steigen bereits einige MusikerInnen im Mai in das AKKUFörderprojekt ein.

Einige Nachwuchskünstler werden dann im Rahmen des 25-jährigen Jubiläums der Städtepartnerschaft ihr Können und erste Workshop-Erfahrungen auf der Bühne präsentieren.
Wer die jungen Künstler live erleben möchte, sollte sich den 31. Mai 2014 rot im Kalender markieren. Andiesem Tag gibt es gleich zwei Plattformen für junge Musiktalente.

Junges Blut tut gut in der Brennerei
Musique et Amuse-Gueule – das Live-Musik-Programm mit Mittagssnack. Sechs Sängerinnen und Sänger der Kleinen Schule für Gesang werden mit instrumentaler Begleitung für ein erfrischendes Mittagskonzert sorgen. Lassen Sie sich überraschen! Das Konzert findet im besonderen Ambiente der Brennerei, der Gaststätte Tante Änne, Hohe Str. 5 in Rhede statt. Von 12 Uhr bis 14 Uhr können Sie dort lauschen und schlemmen. Karten gibt es ab sofort zum Preis von 14,50 Euro inkl. Mittagssnack im Bürgerbüro der Stadt Rhede (Tel: 02872-930100). Da das Platzangebot begrenzt ist, sollten sich Interessierte schnell ihre Karten sichern.

What the Funk und „Duo Surprise“ im New Orleans
Am Abend geht es gleich weiter mit einem tollen Musikprogramm in der Kultkneipe New Orleans, Markt 8 in Rhede. Als Warm Up startet ein „Duo Surprise“ – ab 20 Uhr gibt es Acoustic-Pop von Nils Niehaus (Gesang und Gitarre) und Carla Büse (Gesang). Auf dem Programm stehen Stücke wie Give me love – von Ed Sheeran oder Be mine von Ellie Goulding. Prädikat: Hörenswert! Dann füllt sich die Bühne mit gleich fünf Musikern aus Rhede, Bocholt und Nottuln: What the Funk. Das sind Anna Uthayakumaran (Gesang), Felix Nierfeld (Piano), Jannis Vernier (Schlagzeug), Tobias Finke (Bass) und Nils Bölting (Gitarre). Die jungen Talente werden Stücke wie Trains von Porcupine Trees und Treasure von Bruno Mars spielen. Man darf gespannt sein auf weitere Interpretationen aus dem Funk-, Pop- und Rockbereich. Mit Seven Nation Army von Ben l’oncle Soul werden sie sicher die Bühne rocken.
Genauso wie das „Duo Surprise“ durften sich What the Funk zum Jahresbeginn von über 1000 Zuschauern im Bocholter Bühnenhaus feiern lassen. Das BBV schrieb zum Euregio-Konzert im Januar 2014 „Rosig-romantische Duette wie dem von Nils Niehaus und Carla Büse setzten dem ganzen ebenso die Krone auf wie der Auftritt der eigens für diese Konzert gegründeten Gruppe „What the Funk“, die vor allem mit ihren Swing-Jazz-Nummern punktete.“

Der Eintritt für dieses Konzert im New Orleans ist frei.

anzeige
anzeigen
anzeigen
anzeigen